Quidditch – der Sport des Harry Potter

Autorin J. K. Rowling erschuf mit ihren Harry-Potter-Romanen eine ganz neue, eigene Fantasy-Welt. In dieser existieren natürlich auch einige Bräuche, die es in unserer Welt nicht gibt, wie zum Beispiel Quidditch – eine Sportart für die Zauberschüler von Hogwarts. Dieses Spiel ist fantasiereich und entspricht wohl eher den Regeln der Zauberer.

Die Regeln des Quidditch

Dieses Spiel findet auf fliegenden Besen hoch in der Luft statt. Es gibt jeweils zwei Teams, die gegeneinander antreten und aus sieben Spielern bestehen. Ähnlich wie beim Fußball muss auch hier auf Tore geschossen werden, doch gibt es pro Mannschaft beim Quidditch nicht eines, sondern gleich drei Tore, die sich etwa in einer Höhe von 20 Metern anordnen. In diesem Spiel gibt es insgesamt drei Arten von Bällen: den Quaffel, den Klatscher und den goldenen Schnatz. Der Quaffel ist ein lederner Ball mit 30 Zentimetern Durchmesser, den es durch die Tore zu werfen gilt. Ein Treffer bringt 10 Punkte für die jeweilige Mannschaft.

Von den Klatschern existieren zwei im Spiel. Sie sind ebenfalls relativ groß und schwarz, bestehen aus Eisen und greifen die Spieler in ihrer Umgebung an, um die Spielbedingungen etwas zu erschweren. Der goldene Schnatz ist etwa walnussgroß und besitzt kleine Flügel, mit denen er in der Lage ist, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Er muss von dem Sucher der Mannschaft eingefangen werden, wodurch diese 150 Punkte erhält und das Spiel beendet ist.

Bei den Spielern gibt es pro Mannschaft drei Jäger, die versuchen, den Quaffel in die Tore zu schießen. Jeweils ein Hüter pro Mannschaft versucht, dies zu verhindern. Die zwei Treiber haben die Aufgabe, die Klatscher mithilfe eines Schlägers von den Spielern ihrer Mannschaft fernzuhalten. Der Sucher hat, wie bereits erwähnt, einzig und allein die Aufgabe, den goldenen Schnatz einzufangen. Eine zeitliche Begrenzung gibt es für dieses Spiel nicht, wodurch es sich unter Umständen auch über Monate hinziehen kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *